9.2.2018

Fasching!

Dieser "Karneval" (wie man auf Neusprech sagt) provoziert nur die übliche Abneigung gegen allerlei Festiivitäten in mehr noch mehr...
Ärgernis-Punkte sind eine nicht ordentlich arbeitende Regierung, kein Kostüm für einen Faschingsball (Motto: "Die Nibelungen") und wieder mal die überbordende Hausarbeit.

Was meine "Freundinnen" anbelangt, so schwappt das Ganze wie immer auf und ab.
Will heissen: Die überwiegende Mehrheit meiner BekantInnen hat die Telefonitis, die anderen wieder mal kein Geld, und der letzte Rest nimmt dauernd zu.

So lebe ich denn wie ein Mönch in meinen vier Wänden und traue mich freitags prinzipiell nicht aus dem Hause, ich glaube ich habe schon einmal dargelegt warum?!

Zm zu der "fünften" Jahreszeit zurückzukommen: Gestern gabs wieder den berühmt-berüchtigten Opernball im TV. Ich hatte vorgesorgt und machte es mir mit Weißgebäck, schmackhaften Aufstrichen und einer Flasche "Hugo" vor der Glotze gemütlich.

Der Reiz dieses Ereignisses liegt ja darin,. dass immer die gleichen Leute dort zusammenkommen zu Wien, und genau deshalb der Opernball immer wieer Neues bringt.
So sagt man jedenfalls!

Für mich war die heurige Direkt-Schaltung ein Abgesang an Glanz und Glorie vergangener Jahre.
Letztlich aber schob ich das Nichtgefallen der Übertragung nur meiner derzeit etwas schlechteren Stimmungslage zu.
Tatsächlich musste ich bei den Leberkäse-Semmeln aus Jourgebäck um 8,90 Teuronen das Stück tatsächlich genau einmal herzhaft lachen .... :-)

Gästebuch