27. August 2017

Nun bin ich also wieder in den eigenen vier Wänden eingetrudelt!

War schon 'ne Sause, die 3 Tage stationär im Allgemeinene Krankenhaus der Stadt.
Allerlei skurille Typen kreuzten dort meinen Weg, insbesondere der sehr alten Schwanzträger mit null Humor, die mit mir das Krankenzimmer teilten...

Alles in Allem kann ich aber zufrieden sein:
Am Mittwoch ins KH gegangen, Donnerstag um halb Neune operiert worden, um Zehne schon wieder auf den Beinen und (nicht nur) eine Rauchen gegangen (SMILE), freitags am Vormittag ab in die Taxe und nach Hause gerauscht..die moderne Medizin macht's eben möglich...

N a t ü r l i c h habe ich nun leichte bis mittlere postoperative Schmerzen, aber was soll's...

Mit der Betreuung dort (im KH) war ich mehr als zufrieden; mit Grimm beobachtete ich dort aber auch, dass es offenbar Männer gibt, die selbst die beste Pflege nicht zu schätzen wissen; einer dieser Knilche zum Bleistift fotografierte jeden Tag das Mittagessen und postete das (gute) Essen unter "Das Essen im AKH ist schlecht und eine Frechheit" auf FB...

Oh Gott, wie bin ich froh von diesen Zimmergenossen nach nur drei Tagen Aufenthalt erlöst zu werden.
Was bleibt, ist aber ein überwiegend positiver Eindruck, denn ich freundete mich ja mit den Bewohnern anderer Zimmer an, und wir lachten letztendlich sehr viel, trotz der im Grunde nicht angenehmen Kasernierung auf der Chirurgie-Station...:-)

Gästebuch