27. Juli 2017

Ich hatte schon etwas "getankt" und kam auf die Idee, um Mitternacht in die SB-Zone meiner Hausbank zu gehen.
Gesagt - getan!
Sofort fiel mir bei der Ankunft beim Bankgebäude mit dem Velo eine Gruppe Männer auf, die sich in einer dunklen Ecke neben der Bank rumdrückte.
Ich öffnete den SB-Bereich der Bank, verrichtete meine Geldgeschäfte und trat auf die Strasse zurück.
Offensichtlich drückte sich die Gruppe noch immer neben der Bank rum.
Blitzschnell riss ich meine leistungsfährige Taschenlampe aus Fernost raus und strahlte die Gruppe an.
Dabei brüllte ich: "Österreicher?"
Ich erkannte vier Halbwüchsige, die in meinen starken Lichtkegel starrten.
Sofort kam die Parole "Für Österreich!" zurück, die ja inzwischen landauf-landab verwendet wird, wenn man nichts Böses vorhat und noch dazu Inländer ist.
Befriedigt zog ich von Dannen, in der Gewissheit, dass es immer von Vorteil sein kann, nachts eine wirklich starke Taschenlampe in meiner von Ausländerkriminalität arg gebeutelten Heimat dabeizuhaben.

Gästebuch