Feiert man so Weihnachten in Österreich?

Vorweg ..da ich Single bin habe ich Jahrzehnte Weihnachten entweder alleine verbracht oder ein/zwei Mal bei befreundeten Familien in Italien die mich aus Mitleid eingeladen hatten. Aber heuer hatte ich das Erlebnis der anderen Art:
Die Lebensgefährtin meines weit weg lebenden Bruders hatte mich zur gemeinsamen Weihnachtsfeier auf den Bauernhof ihrer Schwester in der Südsteiermark eingeladen.
Toll, dachte ich und habe gerne angenommen. Ich träumte von warmer Bauernstube, gemütlichen Menschen, Tieren und Gegend um mich herum.
Naja..die Realität sah aber so aus:
Als ich ankam am 24. gegen Mittag nahm man mir gleich bei der Tür die mitgebrachten Weihnachtsgeschenke (mehrere Flaschen guter ital. Wein u. Sekt) ab und zeigte mir mein Zimmer.
Gut das war warm und Gott sei Dank hatte ich einen Schlafsack mitgebracht. Aber damit konnte ich leben.
Nur es verging die Zeit und ich hatte Durst aber niemand (weder das Mädel das mich eingeladen hatte, noch mein Bruder, noch die Hausbesitzer) boten mir was zu trinken an. Alle saßen in der Küche .. tranken, aßen..aber um mich kümmerte sich niemand.
Also setzte ich mich mal draussen auf die Stiege und lauschte dem Wind und den Hühnern (die waren süß).
Gegen 17 Uhr kam mein Bruder vorbei mit einem Glas Saft . Da ich schon halb am verdursten war (hatte ich zwar einen Schlafsack mit aber nicht damit gerechnet das ich mir auch meine Getränke selbst mutbringen muss) hab ich ihn um einen Schluck gebeten. Da antwortete er "Kannst Dir in der Küche ein Glas Leitungswasser nehmen". Das tat ich dann auch , waren doch alle Geschäfte schon zu um diese Zeit.
Dann kam die Lebensgefährtin meines Bruders und klärte mich auf "Heute Abend gibts Gans , die war aber teuer, deshalb musst 50 Eur geben für Deinen Anteil". Hm..hatte es nicht geheissen ich bin eingeladen und hatte schon Geschenke mitgebracht??? Aber egal ..da dachte ich noch . es kann nur Besser werden.
Falsch gedacht.
Es wurde Abend und die Gans war fertig. Und dann erlebte ich etwas das ich so wirklich noch niemals in fremden Ländern erlebt hatte.
Zuerst füllte die Lebensgefährtin jedem Kuskus und Gemüse auf den Teller. Natürlich jedem ausser mir!
Dann wurde die Gans aufgeschnitten. Zuerst rauften sich 2 der 3 anwesenden Männer um die Flügel. Den Rest häuften sich dann alle auf die Teller in einer Form das man ohne Ellbogentechnik gar nicht hinkam.
Und dann aßen alle und lobten das Essen. Naja..alle ausser mir ..denn mein Teller war leer.
Ich beobachtete das ganze etwas fassungslos und zugegebener Maßen auch neugierig, denn ich fragte mich wann mal jemand mich .. der ich ja der geladene GAST war .. fragen würde ob ich auch was essen wolle.
Aber nein. Also nach einer halben Stunde auf Beobachtungsposten vor leerem Teller stand ich dann auf, nahm mir noch ein Glas Leitungswasser und holte meine Keksration aus meinem Auto. Dann ging ich schlafen.
Am nächsten Tag wurde ich dann beschimpft für mein unsoziales Verhalten schlafen gegangen zu sein . Und als ich sagte "was hätte ich sonst tun sollen, weiter Euch beim essen zusehen?" hiess es "Du bist nicht Gruppenfähig..in Gruppen muss man sich nehmen was man will ..nur der Stärkste kriegt zu Essen, wer wartet geht unter".
Mal ganz ehrlich..ist das bei Euch auch so? Läuft Weihnachten mit Gästen bei Euch auch so ab?
Ich kenne sowas nicht. lade ich ein dann kümmere ich mich um die Gäste und sorge dafür das die zu trinken und zu essen haben. Wollte ich ne Gans für mich alleine lade ich niemand ein.
Ah ja..ich habe mich übrigens erfolgreich gewehrt für die Gans, die ich nicht gegessen habe (nicht ein Stück) zu bezahlen. ich bin aber auch wirklich total unsozial..oder?

Gästebuch